Auswirkungen von Elektrosmog: Schlafprobleme, Schwindel usw.

Inhaltsübersicht

Hier folgt eine fundierte und wissenschaftlich erforschte Liste von gesundheitlichen Beeinträchtigungen, die durch elektromagnetische Felder verursacht werden können.

Niederfrequente Felder (wie zum Beispiel der Strom in Ihrer Wohnung) / Frequenzbereich 16 2/3 Hz (= Bahnstrom) bis 40’000 Hz:

  • Beeinflussung des Nervensystems (Quelle: BAG Bundesamt für Gesundheit, BAFU Bundesamt für Umwelt)
  • Nerven- und Muskelstimulation (Quelle: BAG, BAFU)
  • Veränderung der Nervenfunktionen (Quelle: BAG, BAFU)
  • Schlafstörungen*
  • Schwindel und Konzentrationsstörungen
  • Stoffwechselstörungen*
  • Kopfschmerzen*
  • eventuell Leukämie bei Kindern*
  • neurovegetative Störungen*
  • Veränderung der Lernfähigkeit und Beeinflussung des Hormonsystems (Links: BAG,  BAFU)

* = Erfahrungswerte, zurzeit finden Langzeituntersuchungen statt

Hochfrequente Felder (Mobilfunk, WLAN usw.) / Frequenzbereich 40 kHz bis 10 GHz:

  • Veränderungen und akute Schädigungen von Organen (BAG, BAFU)
  • Herzkammerflimmern (BAG, BAFU)
  • Tinnitus (Ohrenläuten oder Ohrensausen)
  • Veränderung der Nervenfunktion (BAG, BAFU)
  • fieberähnliche Reaktionen (BAG, BAFU)
  • eventuell Leukämie bei Kindern*
  • Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen (Prof. von Klitzing)*
  • Schwächung des Immunsystems (Prof. von Klitzing)*
  • Sinnestäuschung auf der Netzhaut, d. h. man sieht nicht existente Lichtblitze und Strahlen

* Prof. von Klitzing, TU München, Max Planck-Institut. Er erhielt für seine Forschung über das elektromagnetische Feld im Zusammenhang mit der Gesundheit viele internationale Auszeichnungen.

Interessant:

Elektromagnetische Felder werden auch zum Wohle des Menschen eingesetzt, aber sehr lokal und nur für kurze Zeit:

  • Erwärmung des menschlichen Gewebes zu Therapiezwecken, kurzzeitig bis einige Minuten, genannt Diathermie. Frequenz: 20 MHz bis 2.5 GHz, je nach Gewebe und Tiefe
  • Hochfrequenzchirurgie, zur Blutstillung, ca. 4 MHz
  • Reizstromgeräte zur Therapie (Muskelrelaxation), 2 Hz bis 2000 Hzgesu