Wasseradern und Erdstrahlen

Inhaltsübersicht

Ich habe einige Seminare über Wasseradern und Erdstrahlen besucht, leider konnte ich als Skeptiker deren Existenz nicht erfassen. Die Resultate waren bei mir, wie auch bei anderen Teilnehmern, rein zufällig.

Ein Paar etwas kritischere Beiträge zu diesem Thema finden Sie am Ende dieser Seite.

Übrigens: es warten immer noch eine Million Dollar oder gleichviel Euro auf diejenige Person, die beweisen kann, dass Erdstrahlen und Wasseradern existieren!

Erdstrahlen und Wasseradern sind in den Naturwissenschaften unbekannt, gelten als Pseudowissenschaft und sind nicht messbar. Die Messgeräte, die auf dem Markt sind, haben einen Magnetsensor als Messelement und messen demzufolge das statische Erdmagnetfeld. Dieses unterliegt durch den Einfluss der Sonneneruptionen jedoch viel höheren Schwankungen als die Anomalien in der Erdkruste. Diese betragen höchstens 20-30 nT (nano Tesla), dies ist unbedeutend im Vergleich zu den täglichen Schwankungen von mehreren Tausend nT durch die starken Sonnenwinde.

Erdverwerfungen und Anomalien lassen sich nur mit sehr grossem Aufwand und mit mindestens zwei sehr teuren Magnetometern und einer sogenannten Differenzmessung erfassen. Kleine Anomalien gibt es in Gebieten mit erzhaltigem und möglicherweise magnetischem Gestein.

Auch Wasseradern können das Erdmagnetfeld nicht beeinflussen, da die Permeabilität von Wasser viel zu klein ist, um statische Magnetfelder zu beeinflussen. Abgesehen davon: Wasser ist eines der natürlichsten Elemente überhaupt, ohne dieses wäre auf unserer Erde kein Leben möglich. Im ganzen Schweizer Mittelland gibt es in den Ebenen keine Wasseradern oder Quellen, das Wasser versickert mit 2-3 Meter pro Tag und erzeugt Grundwasserseen. Auch sogenannte Mikrowellen, die durch Wasseradern erzeugt werden sollen, konnten, trotz aufwendigen Untersuchungen, nie gemessen werden. Wie sollen sie entstehen ohne den entsprechenden Generator? Nur die kosmische Strahlung erzeugt solche Frequenzen, aber die kommen aus dem Weltall. Mikrowellen werden durch Menschen und deren moderne Technik verursacht; sie liegen im Frequenzbereich von Mobilfunk und WLAN. Die Erde hat ein natürliches Magnetfeld und ein natürliches elektrisches Feld; ohne sie wäre kein Leben möglich, denn sie schützen uns vor der kosmischen Strahlung aus dem All.

Das magnetische Feld entsteht durch mehrere flüssige Eisensäulen im Erdinneren, in denen sehr starke Gleichströme fliessen. Das elektrische Gleichfeld entsteht durch Reibung der Luftschichten und Wolken. Aber: all dies sind Gleichfelder ohne schnelle und schädliche Polaritätswechsel wie bei technisch erzeugten Wechselfeldern.
Mehr zu magnetischen Gleichfeldern unter: http://www.strahltech.ch/wie-messe-ich-elektrosmog/

Natürlich gibt es minimale elektrische Spannungsfelder in der Erdkruste, aber sie sind natürlich und existieren seit Millionen von Jahren. Mensch und Tier haben sich längst an diese kleinen, kaum messbaren Felder gewöhnt, sie sind so natürlich wie Luft und Wasser. Die vom Menschen erschaffenen technischen Wechselfelder sind tausend- bis millionenfach stärker als alle natürliche Felder zusammen. Berichte wie: „Der Kompass spielte verrückt“ usw. haben eine einfache Erklärung: es gibt stark eisenhaltiges Gestein, das zudem magnetisiert ist (Magnetit). Nur: dies sind erneut natürliche Gleichfelder, und die schaden in geringer Intensität weder Mensch noch Tier. Und dass Hunde und Katzen Strahlensucher oder -flüchter sein sollen, ist sehr umstritten. Der Schlafplatz eines Tieres hängt von sehr vielen Faktoren ab; der wichtigste ist der Fluchtweg. Viele Tiere schlafen nur mit Sicht auf Türen oder Fenster, und natürlich ist ihnen ein warmer Boden auch angenehmer als ein kalter. Auch der Mensch wählt in den meisten Fällen instinktiv einen Ruheplatz mit Sicht auf Tür oder Fenster aus.

Beispiel eines Messgeräts für eine Erdstrahlenmessung (siehe Foto links): Protonen-Präzessions-Magnetometer, der Preis liegt zwischen Fr. 30’000.- und Fr. 50’000, je nach Sensoren und Genauigkeit.

Die Genauigkeit dieser Geräte beträgt 0.5 nT!  Bei einer Feldmessung (siehe Foto) reicht schon ein kleines Stück Metall, zum Beispiel ein Nagel, und die Messung ist verfälscht.

Ein seriöser, wissenschaftlicher Bericht zu Erdstrahlen finden Sie unter:
http://www.forumgesundheit.at/portal27/forumgesundheitportal/content/contentWindow?action=2&viewmode=content&contentid=10007.690104

Weitere Berichte:
Beobachter: Vermögen verlocht
K-TippUnsinn
Magazin WissenGeheime Kraft
WordPressBlindversuch
WasseradernEine Erfindung der Rutengänger
Naklar: Kritisch
Preis für Ehrlichkeiteine Million Dollar (englisch)!

Falls Sie ihre Wohnung oder Ihr Haus dennoch auf Erdstrahlen oder Wasseradern untersuchen lassen wollen, nehmen Sie bitte mit einem Geopathologen Kontakt auf.